Die Vorträge auf der XXV – Benutzerkonferenz 2012

Eröffnungsvortrag: "Abgründe der Informatik"

Prof. Dr. Dr. Otto Spaniol, RWTH Aachen

Keynotes

Steve Shine, CO-President Actian Corp.

Ingres and OpenROAD News

Emma McGrattan, SVP of Engineering

Actian Vectorwise

Doug Inkster, Actian Corp.

Actionable BI and analytics with Vectorwise 2.5 and Action Apps

Dr. Marcus Oliver Menzel, Country Manager EMEA, Actian Germany GmbH

Big Data? Big Analytics!

Dr. Ingo Mierswa, Rapid-I

Abstract: Die Betrachtung von "Big Data" zum Selbstzweck bringt noch keinen Nutzen - erst eine Auswertung dieser Datenmengen und die Suche nach bislang unbekannten Zusammenhängen erlaubt eine frühzeitige Erkennung neuer Geschäftsmöglichkeiten und schafft damit echten Business Value. Moderne Analysetools wie die Open Source Software RapidMiner in Kombination mit einer verteilten Datenhaltung wie etwa Hadoop können diese Einblicke oftmals in Echtzeit liefern und erlauben somit insbesondere eine enge Verzahnung mit operativen Geschäftsprozessen. Der Vortrag gibt einen Einblick in die Welt von Business Analytics mit Rapid-I.

Cloud Computing? Aber sicher ?!?

Ralf Schnell, Computer Associates

Abstract: Cloud Computing kann kostengünstig und flexibel sein. Aber sicher? Sicher genug für welche Anwender, welche Daten? Wo sind die Probleme, technisch wie rechtlich? Und welche Lösungsansätze gibt es, prinzipiell und konkret umsetzbar?

Entwicklung der ERP-Software xdPPS mit OpenROAD

Holger Looks, cimdata

Abstract: Der Vortrag stellt die Nutzung der Möglichkeiten von OpenROAD zur Erstellung der ERP-Software xdPPS vor. Dabei wird vor allem auf Aspekte eingegangen, die es dem Endanwender erlauben, die Standardgeschäftsprozesse an individuelle Anforderungen anzupassen.

Anwendungsbericht mit Hardware-Unstellung

Siegfried Sawinsky, Amprion

Abstract: Der Schwerpunkt der Nutzung von Ingres bei der Amprion GmbH liegt in der Erfassung von Zeitreihen im Viertelstundenraster. Diese werden sowohl zur Archvierung von Leistungswerten, zur Versorgung diverser Prozesse innerhalb des Netzleitsystems, zur Abrechnung und für Veröffentlichungszwecke verwendet. Unsere Ingres Datenbanken werden auf VMS-Clustern betrieben und müssen 24 * 7 diversen Systemen zur Verfügung stehen. Außerdem soll im Desasterfall an einem physikalisch anderen Standort die Applikation mit den aktuellen Daten zur Verfügung stehen. Die aktuelle Aufgabe besteht darin, diese Systeme von OpenVMS Alpha auf OpenVMS Itanium umzustellen. Gerne werden wir auf der Ingres Benutzerkonferenz über die Systeme und die Umstellung auf die neue Hardware berichten.

Dashboard für Ingresinformationen

Hans Weisenberger,

Abstract: Es gibt viele Quellen, die über den Zustand einer Installation Informationen liefern. Ziel des Dashboards ist es, diese Informationen an einer Stelle zu sammeln und darzustellen. Desweiteren soll erkannt werden, ob die Notwendigkeit besteht, die Installation zu beobachten, oder ob eventuell sofortiges Handeln notwendig ist.

Workshop: Vorbereitung Datawarehouse

Alf Hellmund, Thomas Richter, decopu GmbH

Ziel des Workshops ist das Thema ETL/BI – Begriffsklärung, Vor- und Nachteile, Auswirkungen, Möglichkeiten, Entwicklungsrichtungen. Anhand praktischer Beispiele werden die Erstellung, Änderungen und Steuerung demonstriert. Welches Vorgehen hat sich in der Praxis als nützlich erwiesen, wo lohnt es sich besonders.

Workshop: Wirksames Projektmanagement – jenseits von Prince2, PMI, …

Martin Hoffmann, commitor GmbH

Klassische Projektmanagementmethoden wie Prince2, PMI und weitere dienen als Best oder Good Practice in vielen Projekten. Aber Best Practice bedeutet auch immer Old Practice und ist bestenfalls für einfache oder komplizierte Projekte geeignet. In diesem Workshop werden einige Next-Practice Werkzeuge vorgestellt, die in komplexen und chaotischen Projekten hilfreich sein können. Auch wird deren Wirksamkeit im Kontext der Entwicklung des Projektgeschäftes hin zur Projektwirtschaft dargestellt.